Apple’s iPad … Wird es die Welt verändern?

Posted · Kommentar hinzufügen

Ich muss ehrlich zugeben, als Phil Schiller das komplett für das iPad umgestaltete iWork vorstellte, war ich wirklich hin und weg.

Was hier präsentiert wurde zeigt eindrucksvoll die Möglichkeiten einer intuitiven und konsequent durchdachten Touch Bedienung eines Computers. Es ist anzunehmen, dass sehr schnell ähnlich leistungsfähige Apps für das iPad entstehen, die die Einsatzzwecke eines PC´s oder Notebooks in sehr großen Teilen ersetzen könnten. Was meiner Meinung nach noch fehlt, ist die Möglichkeit auch Drucker ansteuern zu können. Aber das ist ja Software und ich kann mir gut vorstellen, dass daran bei Apple schon fleißig gewerkelt wird.

Wenn man mal abseits des „technischen Hochrüstens“ genauer über das iPad nachdenkt, dann hat Apple wieder einmal alles richtig gemacht. Das Gerät ersetzt erst mal kein vollwertiges Notebook und auch keinen vollwertigen Desktop PC – die will Apple ja auch weiterhin verkaufen können. Aber es erschließt eine riesige Zielgruppe im Bereich der nicht so technik versessenen Heimanwender. Bequem auf der Couch im Internet surfen, einen Film oder Musik geniesen, wenn der Fernseher mal wieder anderweitig belegt ist, eBooks lesen, Termine in der Familie verwalten, Bilder gemeinsam anschauen .. und dann noch über 140000 Apps aus dem App Store.

Aber auch im geschäftlichen Einsatz findet das iPad bestimmt seine Anwender. So kann man es gut für Präsentationen oder Produktvorstellungen verwenden, Ärzte ersetzen damit Ihre Blöcke, Studenten ihre Schulunterlagen, der Verkäufer notiert bereits während des Verkaufsgesprächs seine Daten und und und ..

Meiner Meinung nach wird das iPad ein sehr großer Erfolg. Und wenn Apple seinen Weg konsequent weiter geht und wichtige noch fehlende Funktionen wie z.B. Benutzerverwaltung, Druckfunktionen und Kindersicherung noch nachreicht, dann hat das iPad wirklich das Potential die Welt zu verändern.

Microsoft wird sich warm anziehen müssen, denn wenn man den „Sense, what´s next“ von Apple weiter denkt, könnte ein iPad – zumindest im Heimbereich – langfristig von den Möglichkeiten her betrachtet schätzungsweise 70 – 80% aller „Homecomputer“ ersetzen. Und „alle können es bedienen, von Anfang an“. Das ist der berühmte Computer – for the rest of us.

Bravo Apple, bravo Steve Jobs. Well done.

Kommentare sind geschlossen.