Was ist das eigentlich … Fishing?

Posted · Kommentar hinzufügen

Englisch sprechende Leser werden jetzt vermutlich kurz schmunzeln: Fishing, das heißt Fischen.

Stimmt, im Zusammenhang EDV/Internet/eMail stellt sich der Begriff jedoch etwas anders dar:

„Fishing“ steht für Angriffe bzw. Angriffsversuche über gefälschte Webseiten, E-Mails oder Kurznachrichten an Ihre (vorwiegend) geheimen Daten (z.B. Anmeldedaten, Kontodaten, Kreditkartendaten) zu gelangen.

Deshalb wird der Begriff meist auch so geschrieben: Phishing – als Abkürzung des Begriffs “Password Fishing”, also das Fischen von Passwörtern.

Hat ein Angreifer abgegriffene Daten erst ein mal in der Hand kann dies sehr große Konsequenzen nach sich ziehen. Die Bandbreite reicht von Kontoplünderung, Kontosperrung bis hin zum kompletten Identitätsdiebstahl (z.B. Begehung von Straftaten unter Ihrem Namen).

Phisher geben sich oft als vertrauenswürdige Personen aus und versuchen, durch gefälschte elektronische Nachrichten, meist E-Mail oder SMS Nachrichten, den Empfänger aufzufordern auf einer präparierten Webseite oder am Telefon geheime Zugangsdaten preiszugeben.

Konkret sollten bei Ihnen alle Alarmglocken läuten wenn:

  • Sie eine offiziell anmutende E-Mail erhalten, wobei Sie als Empfänger z.B. mit „Sehr geehrter Kunde“ anstelle Ihres Namens angesprochen werden.
  • Sie in einer E-Mail oder einer SMS aufgefordert werden einem Link zu folgen um z.B. Kontodaten zu bestätigen oder geänderten Sicherheitsbestimmungen zuzustimmen.
  • Überhaupt jemand von Ihnen Zugangsdaten fordert, sei es am Telefon oder anderen Stellen.

Fazit:

Das Internet ist nicht sicher und wird es vermutlich auch nie sein. Angler lauern überall und die Methoden werden immer ausgefeilter. Bewahren Sie ein gesundes Misstrauen: trauen Sie keiner E-Mail, öffnen Sie keine Anhänge ohne aktivierten Virenscanner, vor allem folgen Sie keinen Links auf Webseiten, die Passwörter oder Anmeldedaten von Ihnen erwarten.

Kommentare sind geschlossen.